Sozialdienst

Professionelle Sozialberatung
und mehr für Ihre medizinische Rehabilitation

Ihre Behandlungsanfrage

Wir unterstützen Sie bei Ihrer Reha

Ihr Ansprechpartner für Sie und Ihre Angehörigen: Der Sozialdienst der Rheintalklinik ergänzt die medizinische, therapeutische und pflegerische Versorgung, indem er außerhalb des medizinischen Bereiches individuelle Beratung und Hilfestellung anbietet. Unser sozialer Dienst unterstützt Sie als Patient bei persönlichen und sozialen Herausforderungen, die oft im Zusammenhang mit Ihrem Unfall bzw. Ihrer Erkrankung auftreten. Mit Methoden der Sozialarbeit suchen wir gemeinsam mit Ihnen nach einer individuellen Lösung für Ihre Situation. Bereiche für Ihre Sozialberatung sind:

  • Sicherstellung der nachstationären Versorgung
  • Beratung zu Leistungen aus der Pflegeversicherung
  • Informationen rund um das Thema Schwerbehindertenrecht und Antragstellung
  • Vermittlung an weiterführende Fachdienste und Selbsthilfegruppen
  • Aktuelle Krisenintervention und Konfliktbewältigung
  • Vorstellung beim Rehafachdienst der DRV im Haus
  • Hilfe bei Formularen, z.B. bei der Einleitung von LTA-Maßnahmen
  • Einzelberatung zu beruflichen Fragen in direkter Zusammenarbeit mit dem nahegelegenen Bildungszentrum „Zentrum für Beruf + Gesundheit“ bzgl. beruflicher Rehabilitation im Rahmen der medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation (MBOR)

Über die medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation (MBOR)

Die „Medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation“ (MBOR) ist vollkommen darauf zugeschnitten, den Patienten im Zuge seiner Reha wieder auf die Anforderungen seines weiteren Berufslebens vorzubereiten. Darum stehen während der medizinischen Rehabilitation die Anforderungen der Arbeitssituation im Mittelpunkt der Rehamaßnahmen. Daher umfasst die MBOR beispielsweise das Vermitteln von Strategien zur Stressbewältigung am Arbeitsplatz, damit nach der Reha der Einstieg ins Berufsleben gelingt.